Langsam stürzt das Kartenhaus in sich zusammen…

Nachdem nun sowohl der letzte Hersteller von Impfstoff Ugur Sahin (CEO von Biontec-Pfizer) die Wirksamkeit seines mRNA-Impfstoffes mit 4% bei Omikron angegeben hat (somit praktisch nahezu Unwirksam) kommt auch Professor Drosten langsam mit der Wahrheit rüber und gibt in einem Nebensatz eines Fernsehinterviews zu, dass sein von Ihm mitentwickelter PCR-Test ebenso wie die Schnelltests sehr ungenau sind und quasi die Virusvarianten gar nicht nachweisen kann.

Die anderen Impfhersteller sind bereits vor Monaten aus dieser Diskussion ausgestiegen und haben erklärt, dass die Wirksamkeit ihrer Impfstoffe praktisch nicht mehr vorhanden ist.

Was nun? Kommt die Impfpflicht doch oder ist sie angesichts der neuen Informationen der Hersteller obsolet?

Angesichts der relativen Unwirksamkeit der Impfstoffe stellt sich nun wieder die Frage nach dem Risiko in Bezug zur Wirkung.

Zumindest tun die österreichische und deutsche Regierung gerade so als würden sie von All dem nichts wissen oder wissen wollen. Es wird weiter an der Impfpflichtdiskussion fest gehalten beziehungsweise eine Impfpflicht beschlossen (wie in Österreich). Jetzt erst recht scheint die Devise zu lauten….

Das macht wohl die Politik und die Demokratie nicht unbedingt glaubwürdiger, oder?

Man darf gespannt sein wie das „Schmierentheater“ weiter gehen wird….

Wir Alle werden sehen wohin es führt, wenn man Bürokraten und „Politfeudalisten“ die Macht im Staate überlässt.

English English Français Français Deutsch Deutsch
%d Bloggern gefällt das: